Cookies

Cookie-Nutzung

Lippenstift entfernen – mit diesen Mitteln geht’s

Viele Lippenstifte entstehen auf Basis von Erdöl und Chemikalien, künstlichen Farbstoffen und Ölen. Kein Wunder, dass diese Konzentration hartnäckige Flecken hinterlässt, wenn die Farbstoffe nicht auf ihrem eigentlichen Bestimmungsziel – den Lippen – landen. Hier ist schnelles Handeln gefragt, um dauerhafte Verfärbungen zu verhindern. Und auch für das Abschminken sind im Vergleich zu klassischen Lippenstiften einige Tricks nötig.
Besonderheiten
  • Fett für den Mund
  • Stoffe auf Verträglichkeit prüfen
  • Destillate wirken Wunder
  • schnelles Handeln ist hilfreich
  • ggf. mehrere Methoden kombinieren
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Um Lippenstifte von den Lippen zu entfernen, eignet sich Fett besonders gut. Es schiebt sich als Schicht zwischen Haut und Farbpigmente, sodass das Abschminken schnell erledigt ist.
  • Bei Lippenstiftflecken auf Textilien prüfe den Stoff vor der Reinigung auf seine Farbechtheit und teste das Reinigungsmittel an einer unauffälligen Stelle.
  • Hilft auch die Kombination mehrerer unterschiedlicher Methoden nicht, sind empfindliche Stoffe unter Umständen gut in der Reinigung aufgehoben.

Langanhaltenden Lippenstift von den Lippen entfernen

Langanhaltende Lippenstifte versprechen, bis zu 16 Stunden zu haften, spezielle superstay-Produkte noch länger. Was tagsüber ein Segen für jede Frau ist, kann abends beim Abschminken schnell nerven. Da es die Hautalterung beschleunigt, wenn frau geschminkt ins Bett geht, ist das Abschminken ein absolutes Muss.

Bei herkömmlichen Lippenstiften reicht in der Regel schon ein Kosmetiktuch oder das Waschgel für das Gesicht aus. Anders sieht es aber bei den speziellen wasserfesten Lippenstiften aus. Die Rezeptur besteht hier aus Ölen und Silikonölen, die Farbpigmente haften dank der Polymere auf den Lippen und verbinden sich quasi mit der Haut. Um diese wieder zu lösen, reichen etwas Wasser und Seife nicht aus.

Fett wirkt Wunder bei wasserfesten Lippenstiften

Hier heißt die Geheimwaffe schlicht und ergreifend Fett. Dieses kriecht quasi zwischen die Haut und die Polymere und ermöglicht eine einfache Reinigung. Hier eignen sich stark fetthaltige Cremes, Olivenöl oder auch Melkfett. Alternativ nutze Kokoscreme, die die Lippen zusätzlich geleichzeitig pflegt.

  • Feste Cremes trägst du einfach dick auf die Lippen auf und kannst den Lippenstift nach einer kurzen Einwirkzeit einfach abtragen.
  • Bei flüssigen Ölen nutze einen getränkten Wattebausch.
  • Besonders hartnäckige Farbreste kannst du mit einem flüssigen Make-up-Entferner beseitigen.
  • Nach dem Entfernen des Lippenstifts empfiehlt sich die Lippenpflege mit einem Peeling aus einer Mischung aus Honig und Zucker und dem anschließenden Eincremen mit einem Lippenbalsam.

Weitere beliebte Methoden zum Abschminken

Wirken soll auch Mizellenwasser, mit dem du die Lippen einfach mehrfach abwischt. Spezielle Moleküle sorgen dafür, dass Make-up und Lippenstift schnell und einfach aus dem Gesicht verschwinden.

Alternativ bieten einige Hersteller von Lippenstiften auch direkt die passenden Entferner an, um langanhaltende Lippenstifte wieder vom Mund zu entfernen. Das können beispielsweise auch spezielle Mikrofasertücher sein, die besonders hautschonend sind.

Lippenstift in Kleidung & Co – diese Hausmittel helfen

Für alle Textilien gilt vor dem Griff zu Reinigungsmitteln der Blick auf das Pflegeetikett und gegebenenfalls der Test des Mittels an einer unauffälligen Stelle. Frische Flecken kann man hervorragend mit Isopropanol oder Spiritus aus dem Drogeriemarkt vorbehandeln. Für ältere Flecken eignen sich auch Glyzerin, Salmiakgeist, Terpentin, Franzbranntwein oder die gute alte flüssige Gallseife. Auch reines Aceton eines Nagellackentferners oder verdünnte Essigessenz können Erfolge erzielen. Und natürlich hat auch Dr. Beckmann einen passenden Fleckenteufel, der „Natur & Kosmetik“ auf allen waschbaren und nicht-waschbaren Textilien zu Leibe rückt.

Letztlich geht es eigentlich nur darum, das hartnäckige Fettgemisch zu lösen, d. h. alle Reinigungsmittel sollten dazu in der Lage sein.

So kannst du Lippenstift aus Polstermöbeln oder dem Teppich entfernen

Landet durch ein Missgeschick Lippenstift auf dem Sofa, kratze Lippenstiftreste zunächst mit einem Plastikmesser oder Löffel vorsichtig ab. Versuche, den Fleck dabei nicht weiter zu vergrößern.

Reibe den Fleck vorsichtig mit einem sauberen Lappen und etwas Zahncreme ein. Durch rubbelnde Bewegungen geht die Farbe nach und nach in den Lappen über. Wird die Schicht Zahnpasta irgendwann zu dünn, lege einfach etwas neue Zahnpasta auf.

Ist der Lippenstift entfernt, doch noch einige Zahnpastareste auf dem Polster sichtbar, wische es einfach mit einem feuchten Tuch ab.

Alternativ zur Zahnpasta eignet sich auch etwas Feinwaschmittel zur Reinigung.

Mit Haarspray aus Textilien entfernen

Materialien, die nicht besonders pflegeintensiv sind, kannst du mit Haarspray bearbeiten. Sprühe dazu den fleck mit jedem handelsüblichen Haarspray ein und warte 10-15 Minuten.

Nutze einen sauberen Lappen beziehungsweise ein sauberes Stück Stoff, das du später guten Gewissens entsorgen kannst. Befeuchte es mit etwas warmen Wasser und tupfe den Fleck weg.

Spüle den Stoff anschließend unter fließendem Wasser aus. Bei hartnäckigen Flecken verschwindet unter Umständen nicht der komplette Fleck. Nutze in diesem Fall im Anschluss die Spülmittel-Methode. Beide Varianten zusammen sind schonend zur Kleidung.

Mit Spülmittel von der Kleidung entfernen

  • Lege das Kleidungsstück mit der schmutzigen Seite nach unten auf einen sauberen Lappen oder ein Papiertuch.
  • Tupfe etwas handelsübliches Spülmittel auf den Fleck und warte 10 Minuten ab (nicht länger, sonst vergrößert sich der Fleck unnötig).
  • Übe anschließend Druck auf den Fleck aus. Dazu nimmst du ein zweites Papiertuch und presst von oben auf den Fleck. Spülmittel samt Farbe sollten jetzt in das Tuch übergehen, das du untergelegt hast.
  • Spüle den Fleck unter fließendem Wasser aus und wasche das Kleidungsstück wie gewöhnlich.

Auf Gläsern und anderen festen Oberflächen

Lippenstifte sind immer häufiger darauf ausgelegt, besonders wasserfest und langhaftend zu sein. Das wird spätestens dann zum Nachteil, wenn die Farbe auf Materialien landet, wo sie nicht hingehört. Das können z. B. auch Gläser, Porzellantassen oder Kunststoffe sein.

  • Nutze einen Lappen und warmes Wasser mit Spülmittel. Reibe den Fleck einige Minuten ab. Trockne das Material ab.
  • Bleibt der Fleck hartnäckig, nimm Ammoniak zur Hand. Einige Tropfen auf dem Lappen sollten dazu bereits ausreichen, um den Fleck durch weiteres Rubbeln zu entfernen.
  • Spüle den Gegenstand mit etwas Wasser nach und trockne ihn ab.

Flecken mit Wasserstoffperoxid behandeln – nur für weiße Textilien

Wasserstoffperoxid ist ein Bleichmittel, das z. B. für das Blondieren von Haaren genutzt wird. Dementsprechend eignet sich die Methode wirklich nur für weiße Stoffe. Wähle dazu eine dreiprozentige Lösung aus und betupfe den Fleck damit. Warte eine Stunde ab, spüle das Textil anschließend aus und gib es in die Waschmaschine.

Hast du einen Teppich damit behandelt, brauchst du nichts weiter zu tun, da sich Wasserstoffperoxid ohnehin in Wasser aufspaltet.

Weiterführende Links

Abschminken in drei Schritten – dieses Video zeigt dir, wie es ganz einfach geht:

Henkel verrät, wie man Lippenstift von jedem Kleidungsstück entfernen kann:

So entfernst du Lippenstift auf Leder:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben