Cookies

Cookie-Nutzung

Welcher Lippenstift passt zu mir? Die perfekte Farbe für jeden Typ

Ein leuchtender Lippenstift ist wohl das auffälligste Merkmal des Make-ups. Nichts wirkt verführerischer als ein perfekt geschminkter Mund. Doch längst nicht zu jeder Frau passen knallige Farben. Die Farbnuance will sorgfältig gewählt sein, um den Mund vorteilhaft zur Geltung zu bringen. Um herauszufinden, welcher Lippenstift-Typ du bist, mache den Test in diesem Ratgeber.
Besonderheiten
  • matte Farben fallen weniger auf
  • auf Make-up abstimmen
  • Hautunterton/Farbtyp ermitteln
  • kühle/warme Farben nutzen
  • sorgfältig auftragen
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Um zu ermitteln, welcher Lippenstift zu dir passt, ermittelst du zunächst deinen Hautunterton. Dieser sagt aus, ob du farblich eher ein warmer oder kühler Typ bist. Danach kannst du auch deine Lippenstiftfarben wählen.
  • Mit einigen Tricks kannst du besonders schmale oder volle Lippen optisch kaschieren. Matte Farben fallen z. B. weniger auf und wirken dezenter als glänzende Lippenstifte.
  • Stimme die Farbe des Lippenstiftes nicht nur auf deinen Typ, sondern auch das Make-up ab. Schließlich soll dein Styling ja ein stimmiges Gesamtbild ergeben.

Ton-in-Ton funktioniert bei Make-up immer

Die Farbe des Lippenstiftes sollte stets auf das Make-up abgestimmt sein. Dunkle Typen können problemlos Augen und Lippen stark betonen. Zu braunen Augen passen dabei Brauntöne für Augen-Make-up und Lippen hervorragend. Selbst wenn du zu einem helleren Lidschatten greifst, um die Augen nicht zu stark zu betonen, verblende ihn am Augenwinkel mit einem dunkleren Ton, der zum Lippenstift passt. Eine tolle Kombination zu einem bräunlichen Augen-Make-up ist im Übrigen auch ein roter Lippenstift. Hellere Hauttypen wählen hingegen maximal einen dezenten Lidschatten in einer hellen Farbe. Auch von dunklen Kajalstiften ist eher abzuraten, wenn du einen kräftigen Rotton auf den Lippen auftragen willst.

Achte auch darauf, dass der Lippenstift nicht nur zum Make-up passt, sondern auch zu deiner Kleidung, um ein stimmiges Styling sicherzustellen.

Matte Lippenstift-Farben wirken dezenter

Unabhängig vom Farbton wirken matte Farben deutlich dezenter als glänzende Lippenstifte. Wer zwar den Griff zur knalligen Farbe wagt, jedoch nicht gleich zu einhundert Prozent im Rampenlicht stehen möchte, wählt ganz einfach einen matten Lippenstift.

Dieser eignet sich im Übrigen auch dazu, volle Lippen zu verkleinern – und damit umgekehrt nicht bei sehr schmalen Lippen.

Mache den Test, welcher Lippenstift zu dir passt

Einen guten Richtwert geben die verschiedenen Typen, denn nur den wenigsten Frauen stehen alle Farben gleichermaßen.

  • Südländische und mediterrane Typen mit dunklem Haar, einem olivfarbenen Teint und braunen Augen stehen warme und kräftige Rottöne, Rotbraun, Gold- und Nougattöne oder auch Beerentöne. Auf Pink oder auch Lippenstifte mit bläulichen Nuancen sollte dieser Typ lieber verzichten.
  • Ebenfalls dunkles Haar, doch einen blassen Teint hat der Schneewittchen-Typ. Mit einem Rotton kannst du hier nichts falsch machen. Es gilt hier sogar: Je knalliger, desto besser. Im Alltag machen sich auch zarte Violett- und Pinktöne sehr gut. Vermeiden solltest du allerdings warme Farben mit einem Orangestich.
  • Helle, nordische Typen haben blondes, bis zu rötlichem Haar, einen hellen Teint und blaue Augen. Hier eignen sich dezente Töne wie zartes Rosenholz, Pfirsich, ein warmes Rosa, Lachsrot oder auch glossige Rosatöne. Weniger empfehlenswert sind hingegen ein knalliges Pink, dunkle Rot- oder Violetttöne, die schnell sehr hart wirken können.
  • Weit verbreitet ist der mitteleuropäische Typ mit von hell- bis zu dunkelbraunem Haar und grauen, grünen oder braunen Augen. Dieser Typus hat wohl die größte Auswahl und kann durchaus mit verschiedenen Farben von einem kräftigen Tomatenrot bis zu einem warmen Goldbraun experimentieren. Je nach Teint der Haut bieten sich auch Weinrot oder Himbeere über Sauerkirsche bis zu einem dunklen Pink an.

Den Lippenstift anhand der Haarfarbe auswählen

Viel wichtiger als die Haarfarbe ist die natürliche Farbe der Lippen, die meist bei einem dunklen Hauttyp von Natur aus dunkler ist. Vor allem aber spielt der Hautunterton eine wichtige Rolle. Erst in einem zweiten Schritt schaust du dir die Haare genauer an: Geht ein Blond eher in Richtung Platin, passen blaustichige Nuancen gut. Bei einem honigfarbenen Unterton eignen sich eher warme Rottöne.

So ermittelst du den Hautunterton

Natürlich gibt es auch Mischtypen mit blonden Haaren und einer sehr dunklen Haut oder mit grünen Augen und roten Haaren. Welche Farbe hier am besten zum eigenen Typ passt, entscheidet der sogenannte Hautunterton. Ist dieser eher kühlgrundig pigmentiert, bist du eher der Typ für kühle Farben. Ein warmgrundiger Unterton harmonisiert perfekt zu warmen Farbtönen. Um deinen Typ zu ermitteln, hast du drei Methoden zur Auswahl:

  • Schau dir bei gutem Tageslicht die Innenseite deines Handgelenks an. Die Adern schimmern entweder bläulich oder grünlich durch die Haut. Im ersten Fall ist dein Hautunterton wie bei den meisten Menschen kühl, bei einem grünlichen Schimmern gehörst du zu den Menschen mit einem warmen Hautunterton.
  • Eine Alternative, um den Hautunterton zu bestimmen, ist Schmuck. Lege dir silbernen oder goldenen Schmuck an. Steht dir Silber besser, gehörst du zum kühlen Typ, ansonsten zum warmen Typ.
  • Für die dritte Methode benötigst du Alupapier oder Goldfolie. Auch diesen Test führst du am besten bei Tageslicht aus. Halte dir dazu abwechselnd Alupapier und Goldfolie an Wange, Stirn oder Kinn. Sieht beim Alupapier der Teint frisch und die Haut jung aus, bist du eher der kühle Hauttyp. Ist dies bei der Goldfolie der Fall, gehörst du zum warmen Typ.

Warme Typen gehören bei der weiteren Einteilung eher zum Herbst- oder Frühlingstyp, kühle Typen sind meist Winter- oder Sommertypen.

Welcher Lippenstift passt zu heller Haut?

  • helle Haut: sanfte, dezente Pastelltöne, helles Mocca oder Mauve, Nude, Rosenholz, pinkfarbens Beige, helles Rot oder Korall
  • mittlerer Teint: Rosenholz, Granatapfel, Pfirsich, Apricot, Kirsche, Pflaume und Himbeere, aber auch knalliges Tomaten- oder Feuerwehrrot, Pink oder trendiges Lila
  • olivfarbene Haut: dunkles Orange, Lachsrot, Ziegelrot, Beerentöne, Karamell
  • dunkle Haut: Dunkelrot, Fuchsia, Erdbeere oder Brombeere, sowohl knallige als auch gedeckte Rottöne

Roter Lippenstift – der passende Ton zu jedem Typ

Eine weitere, weit verbreitete Methode, um den richtigen Farbton für deinen Typ zu bestimmen, ist die Jahreszeiten-Methode. Mit dieser findest du garantiert auch den perfekt harmonisierenden Rotton.

Typ Merkmale Lippenstift-Typ
Frühlingstyp
  • zarte, feine Haut, ggf. Sommersprossen
  • helle Haarfarbe, oft mit Goldschimmer
  • Augenfarbe: blau über graugrün bis goldbraun
helles Rosa und Orange, Apricot, Lachs, Koralle oder Beige
Sommertyp
  • helle, rosige Haut mit Stich ins Bläuliche
  • platinblonde bis dunkelbraunes Haar mit einer Nuance zur Aschefarbe
  • Augenfarbe: graublau bis graugrün, haselnussbraun
kräftiges Bordeauxrot, Pink, Flieder oder Beerentöne kein Goldschimmer, eher blaustichige Töne
Herbsttyp
  • dunkler, goldener, warmer Hautton, selten rötlich mit Sommersprossen
  • Haare haben stets einen Rotstich
  • Augenfarbe: goldbraun, dunkelbraun, grün, teilweise blau mit dunklem Rand
leuchtendes Rot ohne Blauschattierungen, Orange, Schokobraun und Karamell, eher Gold- als Silberschimmer
Wintertyp
  • weiße bis olivfarbene Haut
  • dunkle Haare
  • ausdrucksstarke Augen, meist dunkel, aber auch graublau, grün oder tiefblau
knalliges Rot, Kirschrot, Aubergine, Violett und Pink, blaustichig

Natürlich sind hier alle möglichen Mischtypen möglich und es gilt stets auch, den Hautunterton zu berücksichtigen. So gibt es warme Frühlingstypen mit Merkmalen kalter Sommertypen, sodass vielleicht auch ein intensiver Rotton passend ist. Sommertypen mit Eigenschaften des Frühlingstypen stehen auch Rosatöne.

Schmale oder volle Lippen mit dem Lippenstift gestalten

Bei schmalen Lippen eignet sich ein heller Lippenstift eher, da dunkle Farben die Lippen optisch tendenziell verkleinern. Zusätzliche Fülle kannst du erzeugen, indem du kleine Glanzpunkte mittig auf Ober- und Unterlippe platzierst. Auf matte Töne solltest du hingegen verzichten.

Umgekehrt kannst du volle Lippen optisch verkleinern, wenn du einen matten, dunklen Lippenstift nutzt. Willst du die Lippen betonen, ohne dabei zu stark aufzufallen, eignen sich zarte Töne oder auch Nude-Farben. Die Konturen kaschieren kannst du mit etwas Grundierung die du etwas über den Lippenrand hinaus aufträgst.

Ist die Oberlippe auffällig schmal, nutze einen raffinierten Hell-Dunkel-Kontrast. Trage dazu auf der Oberlippe einfach nur eine Schicht Lippenstift auf, auf der Unterlippe hingegen zwei.

Einen grundsätzlich kleinen Mund kannst du schattieren, indem du die Kontur dunkler schminkst und den Lippenstift zur Mitte hin tupfend aufträgst. Die Mitte wirkt so heller, die Lippen optisch größer.

Menschen mit gelblichen Zähnen greifen eher zu kühlen Farben als zu erdigen Tönen. Diese lassen die Zähne tendenziell heller erstrahlen, während warme Töne den Gelbstich noch zusätzlich unterstreichen.

L’Oréal, Mac, Maybelline – oder doch lieber dm?

Lippenstifte kannst du entweder von den renommierten Markenherstellern oder auch als günstige Variante von dm kaufen. Grundsätzlich muss ein teurer Lippenstift nicht besser sein als die günstige Variante, wenngleich es hinsichtlich der Dauerhaftigkeit teilweise Unterschiede gibt. Hinsichtlich der Farbwahl findest du jedoch in jeder Preisklasse warme und kühle Farben, die perfekt zu deinem Typ passen.

Der Vorteil eines Markenproduktes ist allerdings oft, dass du die Produkte in Parfümerien findest, wo du Farben auf der Haut testen und dich beraten lassen kannst – was in Drogeriemärkten nicht immer möglich ist.

Neben der Farbe kommt es auch auf das Auftragen an

Die perfekt auf deinen Hauttyp abgestimmte Farbe hilft nichts, wenn du den Lippenstift sauber aufträgst und er im schlimmsten Fall im Lauf des Tages verläuft. Befolge beim Auftragen des Lippenstiftes daher stets folgende Schritte:

  • Peeling der Lippen, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen.
  • Feuchtigkeitsspendende Grundierung mit Lippenbalsam.
  • Abtupfen mit Puder. Alternativ eignen sich Foundation oder Primer.
  • Nachziehen der Konturen mit einem Lipliner.
  • Auftragen des Lippenstifts, am besten mit einem kleinen Pinsel.
  • Zusammenpressen der Lippen auf einem Kosmetiktuch, um überschüssige Farbe zu entfernen.
  • Ggf. vorsichtiges Pudern der Lippen.
  • Wiederholen der Schritte 5-7, eventuell auch noch ein drittes Mal.
  • Abschließend in jedem Fall pudern oder einen Lippenlack für die dauerhafte Haltbarkeit auftragen.

Weiterführende Links

Hier kannst du dir einen Test für die passende Lippenstiftfarbe in einem Video anschauen:

Auch dieses Video erklärt wie du deinen Lippenstift-Typ anhand des Hauttyps auswählen kannst:

Genauso wichtig wie die richtige Farbwahl ist das Auftragen für den perfekten Look. Dieses Video zeigt dir, wie es geht:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben